20.12.2017

 

Wir verlieren einen Großen!

 

Mit großer Bestürzung und in tiefer Trauer mussten wir heute Morgen die Nachricht vom Tod unseres Freundes und langjährigen Wegbegleiters Hermann Anell aufnehmen!

Hermann war nicht nur im Verein, sondern über die Grenzen hinaus ein Mann, der viele Menschen inspiriert hat und nun viel zu früh von uns gehen musste. Als Mitbegründer der AG Frieden und als Entwicklungshelfer in Afrika war er sozial engagiert und erhielt vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz.

Hermann, wir werden dich ewig so in Erinnerung halten, wie du warst! Ein lebensfroher und warmherziger Mensch, der immer in unseren Herzen bleiben wird!

19.11.2017

 

Rollis in tiefer Trauer

 

Der RSC Rollis Trier musste mit Bestürzung die Nachricht über den Tod von Marius aufnehmen. Der Sport rückt in den Hintergrund, wenn Menschen, die man liebt, viel zu früh gehen müssen!

Wir trauern um einen Menschen, der uns so viel gegeben hat und Teil unserer Gemeinschaft war! Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden! Zu seinem Gedenken haben wir bereits gestern bei unserem Spiel in Köln mit Trauerflor gespielt und werden auch am kommenden Samstag vor dem Spiel gegen Rahden mit einer Schweigeminute seiner gedenken.

Wir werden am kommenden Freitag Abschied von Marius nehmen: Die Beerdigung findet um 13 Uhr in Oberbillig statt. Die Familie bittet, von Blumen oder Kränzen abzusehen, sondern bittet um Spenden:

IBAN DE80 5855 0130 0002 5196 76
BIC TRISDE55
Text : Für Marius

07.09.2017

 

Erfolgreiches Wochenende in Berlin

 

Trier-Dolphins kehren erfolgreich vom Wheelsoccercup in Berlin zurück

Am Freitagmorgen gingen 37 Mitglieder vom RSC-Rollis Trier auf die Reise nach Berlin, wo die bundesweiten Wheelsoccermeisterschaften am Samstag und Sonntag stattfanden.

Hier treffen sich Mannschaften von Rollstuhlsportvereinen aus dem Bundesgebiet und spielen Wheelsoccer, eine Art Fussball im Rollstuhl, aber mit der Hand und einem Pezziball gespielt. 4 Feldspieler und 1 Torwart stehen auf dem Feld und können fliegend gewechselt werden.

Trier war mit einer Kinder- und einer Ü18 Mannschaft am Start.

Die Trier-Dolphins Rolli-Cracks, das Erwachsenenteam, das erstmals in Berlin antrat,  erreichte nach 8 teils engen Spielen einen tollen 4. Platz. Hier gewann das Team Mainz Move.

Die sehr junge Mannschaft der Trier-Dolphins Rolli-Kids konnte den großen Erfolg vom letzten Jahr wiederholen und sich in fairen, aber auch umkämpften Spielen den 3. Platz hinter Dortmund und dem HSV wieder sichern. Insgesamt waren 7 Teams am Start.

Trainer, Spieler und Betreuer waren sehr zufrieden und hoffen den Erfolg im nächsten Jahr zu wiederholen oder besser noch, sich zu steigern.

Die Teilnahme am Turnier, die Fahrt mit 5 Kleinbussen sowie die 3 Übernachtungen in der   an einem schönen See gelegenen Jugendherberge in Wandlitz, nördlich von Berlin, war nur möglich geworden durch großzügige Spenden des Fan-Clubs der Trier-Dolphins und der Leser des Trierischen Volksfreundes, die in eine Spendenaktion zur Finanzierung der Reise eingezahlt hatten. Speziell für die Kinder, aber auch alle dankbaren Begleiter war die Reise nach Berlin, von der die große Gruppe am Montagabend zurückkehrte, ein unvergessliches Erlebnis!

02.06.2017

 

2. Sparda-Bank-Juroba-Cup in Trier mit spannenden Spielen

 

Am Samstag empfing der RSC-Rollis Trier als Ausrichter des diesjährigen Trierer Jurobacups Teams aus verschiedenen Regionen Deutschlands. Die Eifeltiger aus Mechernich, die Bonner Mannschaften Slow Motion Bonn sowie die Bonner Baskets und die Koblenz Bulls hatten im Verhältnis zu den Jena Caputs eine relativ kure Anreise. Die Trier-Dolphins Junioren trafen in ihrer 3-er Gruppe, in der im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel gespielt wurde, auf die Eifeltiger und die Slow Motion Bonn während die Teams aus Jena, Koblenz und die Bonner Baskets in der 2. Gruppe gegeneinander antraten.

Nach 2 Siegen, 1 Unentschieden und einer schmerzlichen Niederlage gegen den späteren Turniersieger Eifeltiger, traf das Team von den Trainern Patrick Klaes und Eddi Klein auf die Jena Caputs. Trotz Halbzeitführung reichte die Konzentration und Kraft in den 2. 15 Minuten nicht, um die Caputs auf Distanz zu halten. So blieb es beim 4. Platz hinter Turniersieger den Eifeltigern, die im Finale ganz knapp die  Bonner Baskets schlagen konnten sowie Jena. Auf Platz 5 landeten die Koblenz Bulls vor Slow Motion Bonn.

Bei den Minis trafen die Trier-Dolphins schwarz, die wilden Bonner und die Trier-Dolphins grau aufeinander. Auch hier spielte jedes Team in Hin- und Rückrunde jeweils 2 mal gegeneinander. Die neu formierte, junge Mannschaft aus Bonn steigerte sich von Spiel zu Spiel und wurde guter Dritter. Die beiden Trierer Mannschaften schenkten sich nichts und erst im letzten Spiel konnten sich die Trier-Dolphins grau knapp durchsetzen und den Turniersieg vor den Trier-Dolphins schwarz erringen. In der Mittagspause spielten gemixte Teams eine Runde Wheelsoccer, was allen sehr viel Spaß machte.

Auch wenn der Ehrgeiz bei allen Teams da war und jeder Sieg bejubelt wurde, stand doch der Spaß und die Fairness bei allen Spielen im Vordergrund. Nach der Siegerehrung ging es auf die teils lange Heimreise und alle freuen sich schon auf den nächsten Jurobacup in Bonn, der am 23. September stattfinden wird.

(RSC-Rollis Trier e.V: Red. Günter Ewertz; Fotos Markus Warschburger )

16.06.2017

 

2. Sparda-Bank Juroba-Cup am Samstag in der Wolfsberghalle

 

Am Samstag lädt der RSC-Rollis Trier e.V. wieder zum jährlichen Trierer Junioren Rollstuhlbasketball Cup (Jurobacup) ein. Die Trierer Juniorenmannschaft,  die Trier-Dolphins, trifft auf Teams  aus Jena, Koblenz, Mechernich sowie 2 Mannschaften aus Bonn.

Gespielt wird in  zwei 3-er Gruppen im Modus jeder-gegen-jeden mit Hin- und Rückspiel. Danach finden die Platzierungsspiele gegen das gleich platzierte Team aus der anderen Gruppe statt.  Die Spiele dauern jeweils 2 x 15 Minuten und finden auf 2 Kleinfeldern parallel statt.

Auch 3 Mannschaften im Minibasketball, 2 Teams der Trier-Dolphins sowie das Team „Die  wilden Bonner“ werden  entsprechend den Minibasketballregeln auf Korbständer spielen und ihren Meister unter sich ausmachen.

Nachdem die Trierer Teams beim letzten Turnier in Köln jeweils gewonnen haben, werden sie versuchen, dieses Ergebnis gegen starke Gegner zu wiederholen.

Die Dolphins freuen sich auf  viele Fans und lautstarke Unterstützung!

Für Speisen und Getränke ist gesorgt und sicher wird es nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen ab Turnierbeginn um 10.30 Uhr  in der Wolfsberghalle in Trier heiß hergehen.

20.04.2017

 

8. Sparkassen-Jedermann-Turnier am Sonntag in der Wolfsberghalle

 

Am kommenden Sonntag findet in der Wolfsberghalle wieder das jährliche Turnier im Rollstuhlbasketball statt, was vor 8 Jahren vom RSC-Rollis Trier e.V. ins Leben gerufen wurde und seitdem ein fester Bestandteil im Trierer Sportkalender ist.

Die Idee, nicht behinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, den Sportrollstuhl auszuprobieren und dabei selbst zu erleben, wie toll, aber auch schwer Rollstuhlbasketball ist, fördert den Inklusionsgedanken und die Achtung vor der Leistung der behinderten Sportler, speziell dem Trierer Bundesligateam im Rollstuhlbasketball, den Doneck Dolphins Trier.

Deren Star und Trainer Dirk Passiwan wird am Sonntag als Schiedsrichter dabei sein, wenn 12 bunt gemischte Mannschaften aus 3 Nationen aufeinander treffen. Wenn dann ein Motorradclub aus Luxemburg auf Schweizer Banker trifft oder das Pflegeteam eines Altenheims auf ein Fantruppe namens Weißwurstbrüder werden wieder lustige Dinge passieren und sich viele, mutige Menschen kennen lernen.

Es wird in 2 Gruppen im Modus Jeder-gegen- Jeden gespielt, bevor dann nachmittags die Platzierungsspiele stattfinden. Die Besucher können sich auf eine gute Unterhaltung und viel Spaß freuen und werden dabei mit allerlei Leckereien gestärkt.

Alle Einnahmen aus Startgeldern und Verzehr gehen wie immer zugunsten der Kinder- und Jugendabteilung des RSC-Rollis Trier e.V., der sich auf viele Besucher freut.

16.02.2017

 

Dolphins trauern

 

Traurig nehmen wir Abschied von Marco Roos, der mit gerade mal 20 Jahren am vergangenen Sonntag im Krankenhaus nach kurzem, schweren Fieber gestorben ist.

Marco war bis jetzt im Juniorenteam des RSC-Rollis Trier e.V. und hat mit Eifer immer für die Trier-Dolphins gekämpft. Wir haben nicht nur einen tollen Sportsfreund sondern auch  Menschen viel zu früh und vollkommen unerwartet verloren.

Marco, wir werden Dich nie vergessen!

Marco Roos 2

 

07.02.2017

 

Ein toller Tag für die RSC-Rollis Familien

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Familien der KiJu-Abteilung des RSC-Rollis Trier e.V. im Familienhotel Horath im schönen Hunsrück, um einen sportlichen, aber auch entspannten Tag mit viel Spaß zu verleben.

Möglich wurde dies durch die Spenden vieler Leser der Tageszeitung, die für das Projekt „Ein Tag im Hotel“ voriges Jahr eingegangen waren. Da das barrierefreie Familienhotel zwischenzeitlich wegen brandschutzrechtlichen Auflagen geschlossen war, konnte das Projekt erst jetzt umgesetzt werden.

Die Kinder und Eltern genossen die ungezwungene Atmosphäre, spielten zusammen Rollstuhlbasketball in der Sporthalle, relaxten in der Sauna und im Schwimmbad, kegelten um die Wette und stärkten sich mittags am leckeren Buffet und nachmittags bei Kaffee und vielen, verschiedenen Kuchen.

Das Serviceteam tat alles, um es den über 60 kleinen und großen Gästen an nichts fehlen zu lassen und diese genossen den Tag in vollen Zügen.

Die Idee zu diesem Projekt kam von Günter Ewertz, Leiter der KiJu-Abteilung des RSC-Rollis Trier e.V. „Für die Eltern ist ein solcher Tag noch wichtiger, wie für die Kinder. Sie kommen aus einem riesigen Umfeld und bringen die Kinder zum Training und begleiten sie zu den Turnieren. Sie sind 24 Stunden für die teils mehrfach behinderten Kinder da. Dann sich einmal verwöhnen zu lassen und Spaß zu haben, gibt neue Kraft und Energie. Außerdem stärkt es das Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Vereins. Ich danke allen Spendern, die dazu beigetragen haben, dass wir die Idee in die Realität umsetzen konnten!“, freute  sich der Organisator, „die Location ist rollstuhlgerecht, perfekt für Familien, das Personal spitze und die Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung super!“

Wiederholung nicht ausgeschlossen!

Hauptsponsor

Premiumsponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RSC Rollis Trier