Verbessert trotz Niederlage

23.01.22
 
Mit 60:90 verlieren wir das Heimspiel gegen starke Thuringia Bulls. Trotz des deutlichen Ergebnisses waren die Delfine um Spielertrainer Dirk Passiwan am Ende nicht unzufrieden mit dem Spiel. Im Vergleich zu den letzten Spielen war eine deutliche Leistungssteigerung in allen Bereichen zu erkennen.
Dabei hatte es zu Spielbeginn noch gar nicht danach ausgesehen. Es dauerte ein paar Minuten, bis die Dolphins richtig ins Spiel fanden, während der Tabellenführer sofort loslegte und auf 12:0 davonzog. Nach einer Auszeit und einigen kleinen Umstellungen bekam die Mannschaft aber immer besseren Zugriff aufs Spiel und es gelang zwischenzeitlich näher heranzukommen. Erst gegen Spielende wurde es wieder deutlich, als gegen die gewohnt starken Thüringer, langsam die Kräfte ausgingen. Die beiden auffälligsten Akteure der Dolphins waren Dirk Passiwan, dem ein Triple-Double gelang, und Patrick Dorner, der "ein richtig gutes Spiel, sein bislang bestes für die Dolphins" ablieferte, wie der Spielertrainer nach der Partie betonte.
In der Tabelle konnten die Dolphins sich leider auch gegen den Deutschen Meister nicht verbessern. Im Auswärtsspiel am nächsten Samstag beim BBC Münsterland soll daher unbedingt der erste Sieg im Jahr 2022 gelingen.
Valeska Finger:
Das Spiel war für uns als Team eine große Überraschung. Nach der unterdurchschnittlichen Leistung gegen Hamburg haben wir die Woche hart im Training gearbeitet auch wenn wir wussten, dass der Gegner uns überlegen sein würde. Deshalb hat es uns umso mehr überrascht in der ersten Halbzeit solch eine super Leistung gegen den Tabellenzweiten abzuliefern. Auch wenn es in der zweiten Halbzeit etwas nachließ, spornte uns der Erfolg der ersten Hälfte umso mehr an alles zu geben und das Ergebnis so eng wie möglich zu halten. In diesem Spiel konnten wir unsere individuellen Stärken sehr gut zu einer großen Teamleistung zusammenbringen.
Dirk Passiwan:
Defensiv sind wir heute besser gestanden, bis auf die Endphase, in der wir ein bisschen viel zugelassen haben. Und wenn wir ruhig bleiben und uns freie Chancen erarbeiten, können wir auch offensiv ganz gut spielen. Darauf können wir aufbauen. Ich freue mich auch über die gesamte Teamleistung. Correy hat mit 10 Punkten ein gutes Spiel gemacht. Es hilft sehr, dass Nathie wieder da ist, sie gibt uns Größe und wir müssen nicht immer unterpunktig spielen. Ein großes Lob auch an Annabel, die es richig gut macht, man merkt einfach, wie erfahren sie ist. Sie passt direkt ins Team rein und tut dem Team auch menschlich super gut. Durch die anderen Ergebnisse heute wird unsere Situation noch schwerer. Aber wir schauen einfach von Spiel zu Spiel und müssen unsere Spiele gewinnen. Damit wollen wir nächste Woche anfangen.

Hauptsponsor

Premiumsponsoren

Druckversion | Sitemap
RSC Rollis 85 Trier