Dolphins wollen nachlegen

03.03.22

 

Am Samstag, 5.3. um 16 Uhr, treffen die Doneck Dolphins Trier im letzten Heimspiel der Saison auf die RBC Köln 99ers. Bei einem Sieg wäre den Trierern um Spielertrainer Dirk Passiwan der Klassenerhalt kaum noch zu nehmen. Nach dem Auswärtssieg beim BBC Münsterland am letzten Wochenende und dem allgemeinen Aufwärtstrend, den die Mannschaft sich in den letzten Wochen erarbeitet hat, brennen die Dolphins darauf den nächsten Sieg folgen zu lassen.

 

Im Hinspiel mussten die Delfine sich, nachdem sie zur Halbzeit noch knapp in Führung gelegen hatten, den Kölnern mit 79:61 geschlagen geben. In diesem Spiel waren exemplarisch die Probleme zu Tage getreten, mit denen die Dolphins den Großteil der Saison zu kämpfen hatten. Mangelnde Stabilität in der Defense und eine nachlassende Konzentration im Lauf des Spiels ermöglichten insbesondere den großen Kölner Spielern, wie Joe Bestwick und Thomas Reier, immer wieder einfache Punkte. Das soll diesmal anders werden. In den letzten Wochen hat das Team sich gefunden. Die Defense steht, auch dank Neuzugang Annabel Breuer, deutlich sicherer, Nathalie Passiwan bringt dem Team etwas Größe und die Trierer Schützen um Dirk Passiwan und Patrick Dorner, lassen sich nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen.

 

Vor heimischem Publikum wollen die Delfine nun noch einmal nachlegen und sich die nächsten Punkte für den Klassenerhalt sichern. „Das Spiel gegen Münsterland hat uns unserem Ziel deutlich näher gebracht. So wollen wir jetzt natürlich weitermachen und am Samstag daran anknüpfen. Und vor allem wollen wir unseren Fans noch ein tolles letztes Heimspiel bieten.“, sagt Dirk Passiwan.

 

Am letzten Spieltag in zwei Wochen haben die Dolphins spielfrei. Danach folgt am 24.3. (19 Uhr) noch das Nachholspiel gegen die Rhine River Rhinos in Wiesbaden, im besten Fall ist der Klassenerhalt dann bereits längst gesichert und das Team kann den letzten Auftritt ohne Druck angehen.

 

Hauptsponsor

Premiumsponsoren

Druckversion | Sitemap
RSC Rollis 85 Trier